header7.jpg

Willkommen auf der Website der

Forschungsgesellschaft für Prozessorientierte Psychologie

(FG POP)

 

 

Die Forschungsgesellschaft für Prozessorientierte Psychologie (FG POP), ge- gründet am 12. September 1982, setzt sich national und international für die Erforschung, Gemeinschaftsförderung, Vernetzung, Unterstützung und Weiter- bildung im Bereich der Prozessorientierten Psychologie nach Arnold Mindell, auch Prozessarbeit genannt, ein.

 

Der Verein der FG POP wurde in den frühen 80iger Jahren des letzten Jahr- hunderts vom Physiker und Jung’schen Lehranalytikter Arnold Mindell und einigen seiner KollegInnen gegründet.  Der Verein entstand aus dem Bedürfnis heraus, gemeinsam zu forschen und sich weiter zu entwickeln.

 

Inzwischen entstanden Aus- und Weiterbildungszentren in verschiedenen Ländern und ProzessarbeiterInnen lehren und lernen weltweit.  

 

Heute unterstützen ProzessarbeiterInnen Einzelpersonen, Paare, Gruppen, Fir- men und Institutionen in den verschiedensten Lebensprozessen und Organisa- tionsabläufen. Sie moderieren und facilitieren (Gross-)Gruppen zu Brennpunkt-Themen in denen beispielsweise Rassismus, Unterdrückung, Machtverteilung und Gewalt eine Rolle spielen. ProzessarbeiterInnen setzen prozessorientierte Werk- zeuge in verschiedensten Berufszweigen in ihrer alltäglichen Arbeit ein.

 

Prozessorientierte Psychologie nach A. Mindell ist in der Schweiz eine anerkannte psychotherapeutische Richtung und wird in der Fachliteratur zunehmend rezipiert, diskutiert und beachtet.